Was tun Wyr im Ritterbund

 

Neben den ritterlichen Idealen -Ihr erinnert Euch ? - denen wyr aus persönlichen Prinzipien nachstreben, ist und bleibt ein Ritterbund natürlich ein Hobby. Man kann zwar nicht sagen wie in jedem Verein, aber im Großen und Ganzen geht man da hin weil man es für gut und schön findet.

Wie auch in jedem Verein üblich, müssen bestimmte Aufgaben getan werden um den Verein am Leben zu halten. Dazu hat man als Grundlage die Vereinsstatuten und die immer wiederkehrenden Zusammenkünfte (Kapiteln).
Die Aufgaben werden wie üblich auf die Vereinsmitglieder (in unserem Falle an die Sassen) verteilt, die sie dann so gut sie können auch erfüllen.

Bei unserem ritterlichen Werdegang konntet Ihr bereits in Kürze lesen, was wyr schon alles im Ritterbund Falkenfels gemacht haben. Welche Ämter wyr im Laufe unserer ritterlichen Laufbahn ausübten.
Ein ganz besonderes Amt, nämlich das Führen des sogenannten Kapitelbuches, ist uns besonders ans Herz gewachsen. Gleich wenn es auch mit einem enormen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden ist. So konnten wyr uns damit selbst in der Sache Grafik und Gestalten weiterbilden und wie man sieht, nur zum persönlichen Vorteil.

        

Einige Seiten des Kapitelbuches seht Ihr hier und weitere  findet Ihr auf der Homepage des Ritterbund Falkenfels, die wyr unter Mithilfe unseres Knappen Wenzel zusammenstellten und gestalteten.

Uns wurde auch die Gestaltung der zu vergebenden Urkunden übertragen, die unter uns doch ein neues Gesicht erhalten haben.

Wenn der Ritterbund auf Fahre (Reisen) geht, wird normalerweise ein Angebinde (Gastgeschenk) mitgebracht. Auf unsere Anregung hin, bekamen die besuchten Bünde einen gravierten Glaskrug mit Wappen und Innschrift, den wyr selbst bearbeiteten                                                                                                                                                                    (siehe Foto)

Ganz Stolz sind wyr auf die Festschrift zum 100jährigen Bestandesfest A.D. 2001. Die grafische Gestaltung
oblag unserer Idee und soweit wyr hörten, ist sie bestens gelungen.


  Auch das Festabzeichen hierzu haben wyr entworfen und wurde von allen als schön empfunden.



Bei der Organisation des großen Festes haben wyr neben unserem Großmeyster und dem Burgrat kräftig Hand angelegt.

Der neue Falkenorden, der in der  Jahrung (2003) erstmals vergeben wurde, stammt aus unserer Feder.

Beim 44. Deutschen Rittertag, den wyr als damaliger Großkanzler des Deutschen Ritterbundes in Strupinga ausrichten konnten, haben wyr auch unsere graphische Gestaltung einfließen lassen. Das Festabzeichen, das Fahnenband, wie auch die Anspreng-Urkundt stammten aus unserer Feder:

 

 

 








Zum 110jährigen Bestandesfest haben wyr im Auftrag unseres Hochedlen Großmeysters Veit der Kolmburger so einige graphische Gestaltungen vornehmen dürfen, die das sind:

Festabzeigen zum 110. Bestandesfest: sowie die Ansprengurkundt:

Wenn man dies alles macht, kann man wohl auf das geschaffte stolz sein. Und wyr sind stolz und diesen Stolz bringen wyr gerne wieder in unseren Bund ein, denn dem haben wyr es zum Teil zu verdanken, da wyr in unserer Kreativität persönlich gefordert und gefördert wurden.

Im Nebelmond der Jahrung 2005 haben wyr die “Agentur-Mittelalter”gegründet. So sind wyr auch profan mit dem Mittelalter eng verbunden. Die Agentur hat sich zur Aufgabe gemacht, allen Künstlern und Gruppen des Mittelalters die Möglichkeit zu geben, sich bei Festen aller Art (städt. Veranstaltungen, Firmenfeste, Privatfeste, Märkte, Vernissagen und dergleichen mit Ihren Künsten und Waren darzustellen.

Gruppen und Künstler wollen sich bitte per Mail an uns wenden. online@agentur-mittelalter.de

 

Zurück